Kieferorthopädie

Kinder & Erwachsene

Der richtige Zeitpunkt …

Ein Lachen mit schiefen Zähnen kann in jedem Alter harmonisiert werden.

... für Kinder

Wir sind immer bemüht, die kieferorthopädische Behandlung so kurz wie möglich zu gestalten. Deshalb macht es in vielen Fällen Sinn, nicht vor dem Durchbruch aller bleibenden Zähne mit einer Behandlung zu beginnen.
Weil Mädchen oft früher den Zahnwechsel erleben und bei ihnen auch die Pubertät früher einsetzt, können sie in der Regel vor den Buben gleichen Alters kieferorthopädisch behandelt werden.
Auch grössere individuelle Unterschiede beim Zeitpunkt des Zahnwechsels sind normal.
Manche Fehlentwicklungen zeichnen sich schon im Milchgebiss ab und erfordern einen früheren Behandlungsbeginn. Ein günstiger Zeitpunkt für eine erste kieferorthopädische Standortbestimmung ist deshalb das Alter zwischen 8 und 10 Jahren.


... für Erwachsene

Zähne lassen sich in jedem Alter bewegen. Solange der Zahnhalteapparat („Parodont“) gesund ist, können durch kieferorthopädische Kräfte die nötigen biologischen Prozesse des Knochenumbaus ausgelöst werden, welche die Zahnbewegung ermöglichen.
Die Behandlung beim Erwachsenen unterscheidet sich v.a. durch die fehlende Wachstumsdynamik der Kiefer sowie die Bedürfnisse bezüglich Sichtbarkeit der kieferorthopädischen Apparaturen. Heute steht dem Kieferorthopäden eine Reihe von wenig bis ganz unsichtbaren Behandlungsmitteln zur Verfügung, so dass eine „Zahnspangen“-Behandlung ohne grössere Interferenzen für das berufliche und soziale Umfeld durchgeführt werden kann. (mehr dazu: vgl. unsichtbare Zahnspangen)